Es gibt Studien, die für sehr geringen Alkoholkonsum eine gefäßschonende Wirkung beschreiben; Alkohol soll demnach helfen, Schlaganfälle und Herzinfarkte durch eine bessere Durchblutung und weniger verstopfende Ablagerungen in den Gefäßen zu vermeiden. Allerdings können die gesundheitlichen Risiken die guten Wirkungen bei weitem übertreffen und diese Wirkungen sind nur bei geringen Mengen beschrieben. Alkohol kann Leber, Gehirn und den Magen-Darm-Trakt erheblich schädigen und ist deshalb keine Medizin und kein Ersatz für einen gesunden Lebenswandel und viel Sport.

Stand: 08.06.2011

Autor: Katharina Kraus

Weiterführende Infos:

Singer, Manfred V. & Teyssen, Stephan (2002). Moderater Alkoholkonsum – Gesundheitsförderlich oder schädlich? Dtsch Arztebl; 99(16): A-1103 / B-916 / C-858. Online unter: http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=31285

http://de.wikipedia.org/wiki/Ethanol#M.C3.B6gliche_positive_gesundheitli…

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2004/0210/007_alkohol.jsp

https://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Ist-Alkohol-in-Massen-gesund-517025.html